• Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Facebook
  • Facebook
Pressemeldung

Pressemeldung

-

04.12.2017

OutSystems führt mit erstem visuellen Debugger für mobile Apps erneut Low-Code-Innovation ein Inhalte anzeigen

OutSystems, einer der weltweit führenden Anbieter in der Entwicklung von Low-Code-Plattformen mit Hauptsitz in Atlanta, USA, hat den ersten visuellen Debugger auf Low-Code-Basis veröffentlicht. Der Debugger erlaubt, fehlerhaften Code nahtlos zu korrigieren – ob auf einem Server oder einem mobilen Endgerät. Low-Code-Entwicklungsplattformen steigern die Innovationskraft von Unternehmen und beschleunigen die digitale Transformation: Teams können Lösungen zehnmal schneller bereitstellen als mit traditioneller Codierung. Ein kritischer Aspekt des digitalen Angebots von Firmen ist oftmals die Entwicklung neuer mobiler Erlebnisse, die sich die Möglichkeiten neuer Gerätefunktionen zunutze machen, basierend auf einer komplexen Geschäftslogik und der Unterstützung von Synchronisationsmustern von Offline-Daten. Allerdings ist der technologische Stand für das Debugging anspruchsvoller mobiler Anwendungen weit von Low-Code entfernt. [...] 

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • OutSystems, einer der weltweit führenden Anbieter von Low-Code-Plattformen, hat den ersten visuellen Debugger auf Low-Code-Basis veröffentlicht.
  • Der Debugger erlaubt, fehlerhaften Code nahtlos zu korrigieren – ob auf einem Server oder einem mobilen Endgerät.
  • Mit der Möglichkeit, Code auf mobilen Plattformen visuell zu debuggen, profitieren Entwickler jetzt von den Vorteilen von Low-Code über den gesamten Entwicklungslebenszyklus hinweg.

Bildmaterial

Low-Code-Innovation: OutSystems führt ersten visuellen Debugger für mobile Apps ein.
Pressemeldung

Pressemeldung

-

27.11.2017

Aufgedeckt: 3 Low-Code-Mythen Inhalte anzeigen

Insgesamt gibt es ca. 1.130.000.000 Ergebnisse, wenn man bei Google „Low-Code“ eingibt. Zwar handelt es sich bei Low-Code um ein relativ neues Phänomen, doch wie man sieht, wird bereits vielerorts darüber diskutiert – Tendenz steigend. In Unternehmen verwendet man Low-Code, um die digitale Transformation voranzutreiben. Das kann man nicht von allen technologischen Neuheiten behaupten, die als Buzzwords seit Jahren von sich reden machen. Das Phänomen Internet-of-Things (IoT) beispielsweise beherrscht bereits seit 2005 die Medien, doch zum Einsatz kommt die Technologie kaum. Es ist davon auszugehen, dass IoT nur einer unter vielen Standards sein wird. Doch wie verhält es sich mit der Low-Code-Entwicklung? Die Experten von OutSystems (www.outsystems.de) decken drei Mythen rund um die neue Technologie auf. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • Die Experten von OutSystems decken drei typische Low-Code-Mythen auf.
  • Dass Low-Code nicht nur auf wenige Benutzer ausgelegt ist, dass Low-Code nicht zwangsweise "No-Code" bedeutet und dass Low-Code nicht nur Geschwindigkeit sondern auch Qualität bringen kann, zeigt die 3-Punkte-Checkliste. 
  • Fazit: Mit der nötigen Kenntnis könnte Low-Code für viele Unternehmen eine große Bereicherung darstellen: Kürzere Entwicklungszeiten als auch eine geringere Notwendigkeit, IT-Projekte auszulagern.

 

 

Bildmaterial

Das Magische Dreieck: Geschwindigkeit, Preis und Qualität sind untrennbar miteinander verbunden. (Quelle: marcommit)
Low-Code bedeutet nicht automatisch "No-Code". (Quelle: pixabay.com)
Pressemeldung

Pressemeldung

-

15.11.2017

Fünf neue DevOps-Funktionen für eine schnellere Einführung von Low-Code-Frameworks Inhalte anzeigen

OutSystems, einer der weltweit führenden Anbieter in der Entwicklung von Low-Code-Plattformen mit Hauptsitz in Atlanta, USA, hat weitere DevOps-Funktionen in seine Low-Code-Plattform integriert. Die neuen Features erlauben eine schnellere Softwareentwicklung mittels Low-Code-Frameworks – der Schlüssel für eine erfolgreiche digitale Transformation. Die Anknüpfung an Tools wie Microsoft Visual Studio, Jenkins und andere vereinfachen es, die Plattform von OutSystems in Kombination mit komplexen DevOps-Toolchains zu verwenden. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • OutSystems, führender Anbieter in der Entwicklung von Low-Code, hat weitere DevOps-Funktionen in seine Low-Code-Plattform integriert.
  • Die neuen Features erlauben eine schnellere Softwareentwicklung mittels Low-Code-Frameworks.
  • Die Anknüpfung an Tools wie Microsoft Visual Studio, Jenkins und andere vereinfachen es, die Plattform von OutSystems in Kombination mit komplexen DevOps-Toolchains zu verwenden.

 

 

Bildmaterial

OutSystems präsentiert neue DevOps-Funktionen, die das Unternehmen in seine Low-Code-Plattform integriert hat.
Pressemeldung

Pressemeldung

-

27.09.2017

OutSystems Forge treibt Künstliche Intelligenz und Internet of Things in App-Entwicklung voran Inhalte anzeigen

OutSystems, einer der weltweit führenden Anbieter in der Entwicklung von Low-Code-Plattformen mit Hauptsitz in Atlanta, USA, stellt eine Erweiterung seiner Open-Source-Bibliothek OutSystems Forge vor. Unternehmen können bei der Entwicklung von Enterprise-Applikationen nun auf Erweiterungen zurückgreifen, die ihre Apps mit Künstlicher Intelligenz (KI) und IoT-Komponenten (Internet of Things) anreichern. Die Konnektoren sind kompatibel mit führenden Machine-Learning-Plattformen wie IBM Watson, Microsoft Azure Cognitive Services, Amazon Web Services (AWS) Machine Learning und AWS IoT. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • OutSystems, Marktführer im Bereich Low-Code-Entwicklung, stellt eine Erweiterung seiner Bibliothek "OutSystems Forge" vor.
  • Als neue Funktionen stehen in OutSystems Forge nun Konnektoren bereit, die Neuerungen hinsichtlich Künstliche Intelligenz, Machine Learning und Big Data bieten. 
  • Unternehmen können ihre Business-Apps durch die in der OutSystems Forge vorhandenen KI- und IoT-Konnektoren erweitern.

Bildmaterial

Die Konnektoren aus der OutSystems Forge-Bibliothek erweitern Apps um Machine Learning, Big Data und KI.
Pressemeldung

Pressemeldung

-

14.09.2017

Internationale Konferenzreihe stellt Low-Code und Digitalisierung in den Mittelpunkt Inhalte anzeigen

OutSystems, einer der weltweit führenden Anbieter in der Entwicklung von Low-Code-Plattformen mit Hauptsitz in Atlanta, USA, veranstaltet die „NextStep Industry Conference“ bereits zum 7. Mal, die weltweit wichtigste Konferenzreihe im Bereich der Low-Code-Softwareentwicklung. Ihren Auftakt feiert die „NextStep Industry“ am 18. und 19. September in Lissabon, gefolgt vom niederländischen Utrecht (10. Oktober) und Chicago, USA (1. und 2. November). Auf der Konferenzreihe, die Tausende IT-Profis, Technik-Fachleute und Business Leader zusammenbringt, dreht sich alles um die digitale Transformation in Zusammenhang mit Low-Code: Die Konferenz gibt einen Ausblick in die Zukunft von Low-Code-Framework und unterstreicht mit erfolgreichen Best Practices renommierter Anwender die hohe Relevanz dieser Technologie. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • "NextStep Industry", die weltweit wichtigste Konferenzreihe zum Thema Low-Code Development, findet in diesem Jahr in Lissabon (18./19.09.17), Utrecht (10.10.17) und Chicago (01./02.11.17) statt.
  • Die von OutSystems veranstaltete Konferenzreihe bringt Tausende IT-Profis, Technik-Fachleute und Business Leader zusammen und beleuchtet die Rolle von Low-Code-Frameworks für die digitale Transformation.
  • Mit Low-Code-Plattformen können Unternehmen Business Apps deutlich schneller erstellen, weil der Aufwand des manuellen Programmierens minimiert wird.

Bildmaterial

John Straw, Digital-Experte, ist einer der Keynote Speaker in Utrecht und Autor von "iDisrupted".
Die NextStep Industry Conference 2017 beleuchtet die Rolle von Low-Code für die Digitalisierung

Unternehmensinformation

Kurzportrait

OutSystems mit Hauptsitz in Atlanta, USA, und Europazentrale im niederländischen Utrecht, ist Marktführer im Bereich der Low-Code-Entwicklung. Durch die Low-Code-Entwicklungsplattform von OutSystems können Unternehmen professionelle Geschäftsanwendungen, mobile Apps und Web-Applikationen deutlich schneller bereitstellen: Denn an die Stelle einer manuellen Codierung tritt eine simple Konfiguration. Auch die Investitionen in Setup, Training und Implementierung werden durch die Low-Code-Entwicklungsplattform deutlich reduziert.

2001 in Portugal gegründet, ist OutSystems inzwischen weltweit aktiv, mit über 500 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern – unter anderem in den USA, Südamerika, Europa, Südafrika, Asien und im arabischen Raum. Mit seiner Low-Code-Entwicklungsplattform adressiert OutSystems den Bedarf in Dutzenden verschiedenen Branchen.

Auf die Low-Code-Entwicklungsplattform, die wahlweise in der Cloud, On-Premise oder in einer Hybridumgebung verfügbar ist, vertrauen weltweit mehr als 180 Unternehmen mit mehr als sieben Millionen Anwendern. Neben der Enterprise-Version gibt es auch eine kostenfreie Variante. Über 90.000 App-Downloads und 110.000 Community-Mitglieder unterstreichen die Stellung von OutSystems als Low-Code-Marktführer. Zu den Referenzkunden zählen unter anderem Axa, E.ON, Mercedes-Benz, Vodafone und VW.

Bildmaterial
Unternehmenskontakt

Monika den Os
Groenewoudsedijk 61
3528 BG Utrecht
Niederlande
Tel: +31 30 3070-357
E-Mail: monika.denos@outsystems.com

Agenturkontakt

Julia Schreiber
Möller Horcher Public Relations GmbH
Niederlassung Freiberg
Heubnerstr. 1
09599 Freiberg
Telefon: +49 (0)3731-2070-915
Mobil: 0172/5159065