• Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Facebook
  • Facebook

Haufe Media Sales

Pressemeldung

Pressemeldung

-

25.04.2018

ePrivacy-Verordnung: So können Werbetreibende B2B-Entscheider zukünftig erreichen Inhalte anzeigen

Die gewünschte Zielgruppe zu erreichen, war für Werbetreibende seit jeher eine nicht zu unterschätzende Herausforderung. Es ist davon auszugehen, dass es in Zukunft noch schwerer sein wird, Werbebotschaften gezielt zu platzieren. Denn die ePrivacy-Verordnung (ePVO) wird es verbieten, Daten ohne ausdrückliche Erlaubnis des Nutzers zu sammeln und detaillierte Nutzerprofile zu erstellen. Das macht es deutlich schwieriger, personalisierte Werbung kanalübergreifend auszuspielen. Dennoch gibt es eine vielversprechende Option, um die Zielgruppe der B2B-Entscheider auch zukünftig zu erreichen: crossmedial ausgespielte Werbung in analogen und digitalen Fachmedien. Worauf Werbetreibende dabei achten sollten, erläutert Haufe Media Sales, Vermarkter der Haufe Group, des in Deutschland führenden Spezialisten für digitale und webbasierte Services (mediacenter.haufe.de), anhand der folgenden Tipps.

Tipp 1: Fokussieren Sie sich auf Ihre Stärken
Tipp 2: Befreien Sie sich vom Einfluss der großen US-Plattformen
Tipp 3: Werben Sie in gedruckten Fachmedien
Tipp 4: Werben Sie in digitalen Fachmedien
Tipp 5: Entscheiden Sie sich für das passende Umfeld [...]

Bildmaterial

Aufgrund der ePrivacy-Verordnung wird es zukünftig deutlich schwieriger, Zielgruppen zu definieren und personalisierte Werbung kanalübergreifend auszuspielen.
Da Onlinewerbung in Zukunft noch teurer werden wird, ist Werbung in Fachmedien eine vielversprechende Alternative.

Zusatzmaterial

B2B-Entscheider schätzen die Glaubwürdigkeit, Seriosität, Neutralität und Vielfalt von Fachmedien in allen Phasen der Customer-Journey. (Quelle: http://www.deutsche-fachpresse.de/markt-studien/b2b-entscheider-analyse-2017/)

Printauflösung

Webauflösung

 

 

 

 

 

 

Pressemeldung

Pressemeldung

-

23.03.2018

Checkliste: So sorgen Werbetreibende für die nötige Rechtssicherheit Inhalte anzeigen

Verbraucher sollen mehr Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten erhalten – das ist nicht nur Ziel der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt, sondern auch der ePrivacy-Verordnung (ePVO). Auch wenn noch nicht klar ist, wann die ePVO wirksam wird, sollten Werbetreibende die datenschutzspezifischen Anpassungen nicht auf die lange Bank schieben. Es empfiehlt sich, für ein seitenübergreifendes Tracking und die Auswertung der erhobenen personenbezogenen Daten schon heute ein rechtssicheres Opt-in einzuholen. Worauf Werbetreibende außerdem achten sollten, erläutert Haufe Media Sales, Vermarkter der Haufe Group, des in Deutschland führenden Spezialisten für digitale und webbasierte Services (mediacenter.haufe.de), anhand der folgenden vier Tipps. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • Im Zuge der DSGVO sollen Verbraucher mehr Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten erhalten. Das ist auch Ziel der ePrivacy-Verordnung (ePVO).
  • Um rechtssicher zu agieren, sollten Werbetreibende für ein seitenübergreifendes Tracking und die Auswertung der erhobenen personenbezogenen Daten schon heute ein Opt-in einzuholen.
  • Worauf Unternehmen außerdem achten sollten, erläutert Haufe Media Sales in einer Checkliste.
  • Weitere Informationen zur ePVO und nützliche Hinweise, wie es gelingt, die Zielgruppe der B2B-Entscheider zukünftig zu adressieren, bietet der Leitfaden „ePrivacy-Verordnung: Konsequenzen und Strategien für Werbetreibende und wie Unternehmen B2B-Entscheider zukünftig erreichen“.

 

 

Bildmaterial

Als EU-Verordnung werden DSGVO und ePVO mit Inkrafttreten in allen betroffenen Ländern unmittelbar wirksam.
Dass die ePVO kommt, steht fest. Wann sie wirksam wird, ist jedoch nicht endgültig geklärt.

Unternehmensinformation

Kurzportrait

Am Standort Würzburg vermarktet der Bereich Media Sales das Umfeld des werberelevanten Haufe-Produktportfolios. Dazu zählen als Werbeträger Online-Portale, Zeitschriften, Newsletter und Bücher.

Als Vorreiter in diesen Zielmärkten bietet Media Sales seinen Kunden Werbeformen wie Anzeigen, Online-Werbung und Live-Formate, die sich durch hohe Relevanz und Nutzen auszeichnen. Zu diesem Produktportfolio erhalten Kunden eine umfangreiche Beratung und werden dabei unterstützt, sich in ihren Märkten zu profilieren und neue Geschäftskontakte zu genieren. Media Sales vernetzt so Leser und Nutzer und bietet Orientierung bei Anbietern von Produkten und Dienstleistungen. Mit kontinuierlich wachsenden Marktanteilen leistet der Bereich einen stetigen Beitrag zum Gesamtumsatz der Haufe Group.

Internet: www.mediacenter.haufe.de

Bildmaterial
Haufe Media Sales Logo
Christian A. Schmitt, Director Media Sales der Haufe Group
Unternehmenskontakt

Haufe-Lexware Services GmbH & Co. KG     
Niederlassung Würzburg                                           
Unternehmensbereich Media Sales               
Christian Schmitt                                           
Im Kreuz 9                                                     
97076 Würzburg                                                        
Deutschland                                                 
Tel. +49 (0931)-2791-770                                             
E-Mail: mediasales@haufe.de                                              

Agenturkontakt

Sandy Wilzek
Möller Horcher Public Relations
Niederlassung Freiberg
Heubnerstraße 1
09599 Freiberg
Telefon: 03731/20709-10
Mobil: 0172/515 43 89

sandy.wilzek@moeller-horcher.de