• Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Facebook
  • Facebook

forcont business technology gmbh

Hintergrund

Hintergrund

-

06.12.2016

Schlankere Personalakten dank digitalem Archivsystem Inhalte anzeigen

ISS Schweiz ist das führende Unternehmen für Facility Services in der Schweiz und beschäftigt rund 12.000 Mitarbeitende. Um die zahlreichen Personalakten übersichtlich verwalten zu können, hat ISS bereits seit 2009 ein digitales Archivierungssystem im Einsatz, das jedoch den wachsenden funktionalen Anforderungen nicht mehr gerecht wurde. Daher entschied man sich 2015 dafür, eine neue Personalakten-Lösung einzuführen. Die Wahl fiel auf den Personalmanager forpeople der forcont business technology gmbh. Heute profitieren die Personalverantwortlichen bei ISS von einer verbesserten Dokumentenqualität, automatisierter Texterkennung und einer integrierten Dokumentenerstellung.

Bildmaterial

ISS Schweiz gehört zu den führenden Unternehmen für Facility Services in der Schweiz und beschäftigt rund 12.000 Mitarbeitende. (Bildquelle: ISS Schweiz AG)
Um die zahlreichen Personalakten zuverlässig verwalten zu können, setzt ISS Schweiz jetzt den Personalmanager der forcont business technology gmbh ein. (Bildquelle: forcont business technology gmbh)

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

06.12.2016

Das ECM-Horoskop für 2017: Es wird analytisch Inhalte anzeigen

Im Jahr 2016 waren Unternehmen auch im Dokumentenmanagement hauptsächlich mit den Anforderungen der zunehmenden Digitalisierung beschäftigt. Doch wohin entwickelt sich der ECM-Markt in 2017? Welchen Herausforderungen begegnen Unternehmen heute? Und welche Lösungen zeichnen sich bereits am Horizont ab? Matthias Kunisch, Geschäftsführer der forcont business technology gmbh wagt den Blick in die Zukunft und stellt die drei wichtigsten Trends des ECM-Markts im Jahr 2017 vor: Integration, Globalisierung (Mobile und Lokalisierung) und Predictive Analytics.

Bildmaterial

Matthias Kunisch von forcont verrät, wohin die Reise im ECM-Bereich 2017 geht.

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

24.11.2016

Auf dem Weg zur digitalisierten HR-Abteilung Inhalte anzeigen

Die Haufe Gruppe ist einer der führenden deutschen Anbieter von digitalen Arbeitsplatz- und Unternehmenslösungen für steuerliche, wirtschaftliche und rechtliche Zwecke. Weitere Schwerpunkte sind u.a. die Personal- und Organisationsentwicklung sowie digitale Produkte für HR-Manager. Im Rahmen ihrer eigenen digitalen Unternehmensstrategie führte die Haufe Gruppe Anfang 2016 die digitale Personalakten-Lösung forpeople der forcont business technology gmbh ein, um die zeitaufwendige Abstimmung zwischen den insgesamt elf Standorten zu minimieren. Die Haufe Gruppe profitiert jetzt von einem einheitlichen und übersichtlichen Ablagesystem, auf das die Mitarbeiter zu jeder Zeit ortsunabhängig zugreifen können. Zudem verfügt forpeople über eine integrierte Dokumentenerstellung, mit der sich standardisierte Dokumente, wie Anschreibung oder Bescheinigungen, unkompliziert erstellen lassen.

Bildmaterial

Die Haufe Gruppe ist ein führender Anbieter von digitalen Arbeitsplatz- und Unternehmenslösungen mit einer Spezialisierung auf Online-Dienste sowie digitale Produkte für HR-Manager. (Bildquelle: Haufe Gruppe)

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

23.06.2016

Fachbericht: Der kleinste Baustein der Digitalisierung Inhalte anzeigen

Die Vorteile der Digitalisierung liegen für viele Unternehmen inzwischen auf der Hand: effizientere Abläufe, zentraler Zugriff auf Dokumente und Informationen sowie automatisierte Workflows führen zu einem effektiveren Arbeiten. Statt zu viel Zeit für Routineaufgaben aufzuwenden, können Mitarbeiter sich ihren wertschöpfenden Kernkompetenzen zuwenden. Über eine ausgefeilte Digitalisierungsstrategie verfügen jedoch die wenigsten Unternehmen. Vor allem Mittelständler stellen sich häufig die Frage: Wo und vor allem wie soll die Digitalisierung in meinem Unternehmen beginnen? Statt direkt umfassende Projekte anzugehen, lohnt es sich oft, den Blick zunächst auf den kleinsten Baustein der Unternehmensprozesse zu richten: das Dokument.

Ein digitales Enterprise Content Management-System erleichtert vor allem für verwaltende Abteilungen, wie den Posteingang, die HR-Abteilung und das Vertragsmanagement, die Arbeit enorm. Solche Pilotprojekte haben eine große Strahlkraft in Unternehmen und ebnen der Digitalisierung so den Weg.

Bildmaterial

Dokumente sind die kleinsten Bausteine der Digitalisierung und Türöffner für ein digitalisiertes Unternehmen. (Bildquelle: ©RealVector, fotalia.com)

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

21.12.2015

Effiziente HR-Prozesse dank digitaler Personalakte Inhalte anzeigen

Die asgoodasnew electronics GmbH mit ihren zwei Marken asgoodasnew.com und wirkaufens.de entstand 2008 in Frankfurt/Oder im Wohnzimmer des Gründers. Innerhalb von wenigen Jahren entwickelte sich das Unternehmen zum deutschen Marktführer für Ankauf, Wiederaufbereitung und Weiterverkauf von hochwertig refurbishter Consumer Electronics. Mit dem rasanten Wachstum in Umsatz und Anzahl der Mitarbeiter stieg auch der administrative Aufwand im Personalwesen. Um einheitliche, effiziente Strukturen für die Verwaltung der Mitarbeiterakten zu schaffen und um doppelte Datenhaltung an den beiden Standorten in Frankfurt/Oder und Berlin zu vermeiden, entschied sich asgoodasnew electronics 2014 für die Einführung einer digitalen Personalakten-Lösung. Mit dem Cloud-basierten Personalmanager „forpeople“ des Leipziger Software-Anbieters forcont business technology GmbH hat asgoodasnew electronics seine HR-Prozesse so optimiert, dass auch ein weiteres Wachstum der Belegschaft mit Leichtigkeit und ohne Kostensteigerung erreicht werden kann.

Bildmaterial

Die HR-Abteilung von asgoodasnew electronics arbeitet seit Einführung der digitalen Aktenlösung "forpeople" wesentlich effizienter (Bildquelle: asgoodasnew electronics GmbH).
Yvonne Gehrmann ist Personalverantwortliche bei asgoodasnew electronics (Bildquelle: Yvonne Gehrmann).

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

23.10.2015

Fachbericht: Schlankere HR-Prozesse dank digitaler Akten Inhalte anzeigen

Um im digitalen Wandel die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens zu erhalten, müssen sich alle Abteilungen auf die Transformation einstellen und sie proaktiv vorantreiben – das gilt auch für den Personalbereich. Moderne, leicht zu bedienende IT-Lösungen wie etwa eine digitale Personal- und Arbeitgeberakte können HR-Verantwortlichen ihre tägliche Routinearbeit wesentlich erleichtern und diese beschleunigen.

Mit einer extern angebundenen Personalakten-Lösung – entweder On-Premise oder aus der Cloud – können Unternehmen ihr Enterprise Resource Planning-System sinnvoll ergänzen: Sie  stellt viele Zusatzfunktionen bereit, wie etwa das Anlegen von Terminen zu Akten und Dokumenten, und vereinfacht mittels einer aktenübergreifenden Volltextsuche Recherchearbeiten erheblich. In einer digitalen Personalakte sind zudem sämtliche Dokumente zu einem Mitarbeiter jederzeit an zentraler Stelle verfügbar – in elektronischer Form, sodass die Koexistenz von digitalen Dateien und Papierdokumenten entfällt.
 
Darüber hinaus werden in jeder Personalabteilung auch Dokumente ohne eindeutigen Personenbezug aufbewahrt. Diese gehören entweder aufgrund ihres Inhalts nicht in eine Personalakte, oder sie lassen sich keiner bestimmten Personalakte zuordnen. Um auch diese Dokumente zeiteffizient und Compliance-konform verwalten zu können, sollte eine Enterprise Content Management-(ECM)-Lösung für die HR-Abteilung auch über eine digitale Arbeitgeberakte verfügen, die sauber von den eigentlichen Personalakten getrennt ist.

Bildmaterial

Mit einer digitalen Personalakten-Lösung sind alle Dokumente zu einem Mitarbeiter jederzeit an zentraler Stelle verfügbar.
In einer elektronischen Arbeitgeberakte verwalten Unternehmen sämtliche HR-Dokumente, die nicht in eine Personalakte gehören.

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

20.10.2015

Anwenderbericht: Dokumentenmanagement: GASAG setzt auf digitale Vertragsakten-Lösung Inhalte anzeigen

Die GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft ist das größte kommunale Gasversorgungsunternehmen in Westeuropa. Der IT-Betrieb des Energiemanagers ist vollständig ausgelagert. Die Verträge, die die Geschäftsbeziehungen zwischen den IT-Unternehmen und der GASAG regeln, verwaltete diese bis vor einigen Jahren ausschließlich im SAP-System und mittels Papierakten. Als der Energiemanager seine Dienstleistungsstruktur im IT-Bereich strategisch neu ausrichtete, zeichnete sich schnell ab, dass die Zahl der Anbieter sich verdoppeln würde. Um die Vertragsbeziehungen auch unter den veränderten Bedingungen weiterhin transparent dokumentieren zu können, entschied man sich bei der GASAG für die Einführung einer elektronischen Vertragsmanagement-Lösung. Die Wahl fiel auf „forcontract“, ein Produkt des Leipziger Softwarehauses forcont business technology GmbH.

Die Webanwendung forcontract erlaubt die zentrale, digitale Ablage sämtlicher Verträge, einschließlich dazugehöriger Dokumente wie etwa Bestellformulare, Korrespondenz und Notizen. Mit dem digitalen Vertragsmanagement verfügt die GASAG über ein unternehmensweit einheitliches System zur Bearbeitung, Überwachung, Auswertung und sicheren Ablage von Verträgen. Dies spart Mitarbeitern viel Zeit, da alle Schritte eines Vertragsprozesses an zentraler Stelle dokumentiert sowie sämtliche Informationen strukturiert und digital verfügbar sind.

Bildmaterial

Die GASAG mit Sitz in Berlin hat ihr Vertragsmanagement mit einer digitalen Aktenlösung von forcont optimiert (Bildquelle: Frank Peters, forcont).
Die Webanwendung forcontract ermöglicht die zentrale, digitale Ablage von Verträgen und allen dazugehörigen Dokumenten (Bildquelle: Frank Peters, forcont).

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Unternehmensinformation

Kurzportrait

Die forcont business technology gmbh (www.forcont.de) ist ein auf Enterprise Content Management (ECM) spezialisiertes Softwarehaus. Das 1990 als IXOS Anwendungs-Software GmbH gegründete Unternehmen bietet standardisierte Anwendungsprodukte und individuelle Projektlösungen zur Steuerung dokumentenlastiger Geschäftsprozesse – alternativ auch als Software-as-a-Service (SaaS) aus der Cloud. Die technologische Basis ist die Software forcont factory. forcont leistet zudem den kompletten Service im ECM-Umfeld von SAP. Zu den mehr als 200 Kunden zählen so namhafte Unternehmen und Einrichtungen wie ALBA Group plc & Co. KG, Deutsche Solar GmbH, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), GASAG Berliner Gaswerke AG, Radeberger Gruppe KG, Total Deutschland GmbH und TRW Airbag Systems GmbH.

Bildmaterial
Geschäftsführer Matthias Kunisch
Unternehmenskontakt

Matthias Kunisch
forcont business technology gmbh
Nonnenstraße 39
04229 Leipzig
Telefon: 0341/48503-0
E-Mail: matthias.kunisch@forcont.de

Agenturkontakt

Katja Dreißig
Möller Horcher Public Relations
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach
Telefon: 069/809096-49
Mobil: 0172/5159339