• Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Facebook
  • Facebook

diva-e Digital Value Excellence GmbH

Hintergrund

Hintergrund

-

09.03.2017

„Customize it!“ – individuelle Produktkonfiguration im B2B-Shop Inhalte anzeigen

Seit einigen Jahren geht mit der fortschreitenden Digitalisierung auch eine zunehmende Personalisierung und Individualisierung einher. Produzierende Unternehmen, die auch zukünftig erfolgreich am Markt agieren wollen, müssen sich dementsprechend aufstellen: Zum einen gilt es, das eigene Angebot digital zur Verfügung zu stellen – und zwar so, dass B2B-Kunden ihre gewünschte Produktvariante individuell konfigurieren können. Zum anderen müssen Vertrieb und Produktion effizient miteinander verzahnt werden.

Der Fachbericht zeigt, welche Schritte notwendig sind, um die entsprechenden Geschäftsmodelle entwickeln und umsetzen zu können, welche Erfolgsfaktoren hierbei eine tragende Rolle spielen – und präsentiert darüber hinaus zwei konkrete Beispiele aus der Praxis.

Bildmaterial

B2B-Kunden können heute komplexe Produktvarianten selbst konfigurieren - Tools wie SAP CPQ machen es möglich.
Produzierende Unternehmen müssen ihre Geschäftsprozesse und -modelle digitalisieren, um sich gut für die Zukunft aufzustellen.

Den kompletten Kommentar und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

20.09.2016

Die 5 größten Stolpersteine bei der Internationalisierung im E-Business Inhalte anzeigen

Noch nie war es für Unternehmen so einfach wie heute, mit ihrem Geschäft ins Ausland zu expandieren. Internet- und leistungsstarke IT-Lösungen, internationale Handelsabkommen und globalisierte Strukturen bieten beste Voraussetzungen, das eigene Business international auszurichten. Kein Wunder also, dass auch immer mehr B2B-Unternehmen den Punkt „Internationalisierung“ auf ihre strategische Agenda setzen. Um dieses Ziel jedoch erfolgreich umzusetzen, müssen Unternehmen sich einer ganzen Reihe von Stolpersteinen bewusst sein: Rechtliche Rahmenbedingungen, bürokratische Hürden, technologische Gegebenheiten, sprachliche Barrieren und kulturelle Unterschiede, Zahlungsabwicklung und Logistik – diese und weitere Punkte stellen in der Regel die größten Herausforderungen dar.

Der Fachbericht beleuchtet die wichtigsten Aspekte, u.a. Strategie, Zieldefinition und Technologie, die Unternehmen beachten sollten, bevor sie erste konkrete Schritte in Auslandsmärkte machen.

Bildmaterial

Große Ziele: Immer mehr B2B-Unternehmen setzen den Punkt "Internationalisierung" auf ihre strategische Agenda. (Bildquelle: hin255, shutterstock.com)

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

11.08.2016

Fachbericht: Tipps und Trends für erfolgreichen Mobile Commerce Inhalte anzeigen

Für E-Commerce-Betreiber gibt es viele gute Gründe, den eigenen Shop für den Mobile Commerce über mobile Endgeräte zu optimieren. So ranken Suchmaschinen wie Google Websites inzwischen schlechter, wenn sie nicht für mobile Endgeräte optimiert sind. Und beim Shopping werden nur zwischen zwanzig und dreißig Prozent der Verkäufe über Apps getätigt – der Rest über Shops, die auch auf dem Tablet oder Smartphone ein komfortables Einkaufserlebnis bieten.

Im Fachbericht geben die Autoren sieben Tipps, auf welche Aspekte E-Commerce-Betreiber bei der Optimierung ihres Shops für mobile Endgeräte achten müssen. Und sie verraten, welche drei wichtigen Trends Händler antizipieren sollten, wenn sie nicht nur heute, sondern auch in Zukunft im Mobile Commerce erfolgreich sein und Umsätze steigern möchten.

Bildmaterial

Die nutzerzentrierte Optimierung von Shops für mobile Endgeräte ist ein wichtiger Erfolgsfaktor, um vom permanent wachsenden E-Commerce zu profitieren. (Bildquelle: ©Georgjmclittle, shutterstock.com)

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

06.06.2016

Fachbericht: Ein gutes Doppel: User Experience Design und Scrum Inhalte anzeigen

In der Softwareentwicklung setzt sich Scrum als agile Projektmanagement-Methode zunehmend durch. Bisher wurde die Integration anderer fachlicher Disziplinen in den Scrum-Prozess jedoch vernachlässigt, auch wenn diese essentiell für den Erfolg eines Produkts sind.

Der Fachbericht erläutert, warum UX-Design in der Software-Entwicklung immer wichtiger wird und beschreibt anhand der drei wichtigsten Erfolgsfaktoren, wie sich das User Experience Design in den Scrum-Prozess integrieren lässt.

Bildmaterial

Heidi Oltersdorff, Consultant bei der diva-e Digital Value Enterprise GmbH.
Beispiel für einen agilen Projektprozess im WaterScrum-Modell: Nur wenn User Experience Design und Entwicklung zusammenspielen, steht am Ende ein erfolgreiches Produkt.
Hintergrund

Hintergrund

-

06.06.2016

Fachbericht: Zuerst das eine, dann das andere. Oder doch nicht? –Warum im E-Commerce IT-Infrastruktur und Content gleichermaßen von Bedeutung sind Inhalte anzeigen

Bei der Entwicklung eines Online-Shops stehen Betreiber vor einer Art Henne-Ei-Problem: Was sollte zuerst da sein? Die Infrastruktur oder der Content? Meist denken Shop-Betreiber zuerst über die technische Umsetzung ihres Online-Shops nach. Welche Lösungsansätze gibt es dabei? Welche Systeme benötige ich überhaupt? Und wie kann ich diese optimal miteinander verbinden? Der Content folgt dann meist erst im zweiten Schritt. Dabei spielt er eine wichtige Rolle, wenn es um einen gelungenen Online-Auftritt geht.

Der Fachbericht zeigt, welche Bedeutung sowohl Infrastruktur als auch Content für einen erfolgreichen Online-Shop haben und warum man frühzeitig beide Komponenten vereinen sollte: Was ist guter Content? Welche Funktion hat er? Und in welche Lösungsarchitekturen kann ich diesen Content einbetten?

Bildmaterial

Daniel Reyhe ist Senior Architect bei der diva-e Digital Value Enterprise GmbH.
Markus Klöschen ist Head of SEO bei der diva-e Digital Value Enterprise GmbH.
Hintergrund

Hintergrund

-

25.02.2016

Fachbericht: 10 Tipps für die erfolgreiche Verbindung von CMS- und E-Commerce-Systemen Inhalte anzeigen

Mehr als je zuvor müssen E-Commerce-Händler ihre Produkte heute im Kontext relevanter und informativer Inhalte präsentieren. Denn ein Shop beziehungsweise ein dort angebotenes Produkt  erscheint nur dann ganz oben in den Suchmaschinen, wenn das Content-Umfeld stimmt. Viele Unternehmen betrachten die Themen Content Management einerseits und E-Commerce andererseits jedoch immer noch als zwei ganz unterschiedliche Bereiche. Das liegt oft nicht zuletzt auch daran, dass die zugrunde liegenden IT-Systeme nicht optimal miteinander integriert sind. Ein reibungsloses Zusammenspiel der Content- und der Shop-Welt ist im E-Commerce allerdings zunehmend erfolgsentscheidend. Wie dies gelingen kann, zeigt der Fachbericht zusammengefasst in zehn Hinweisen.

Bildmaterial

Daniel Reyhe ist Senior Architect bei der diva-e Digital Value Enterprise GmbH.
Thomas Rudin ist Senior Consultant bei der diva-e Digital Value Enterprise GmbH.

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Hintergrund

Hintergrund

-

17.02.2016

Fachbericht: 5 Tipps für die erfolgreiche Personalisierung im B2B-Shop Inhalte anzeigen

In Business-to-Consumer-Shops ist es inzwischen Standard, dass Kunden individuelle Angebote bekommen, die auf ihren persönlichen Interessensprofilen basieren. Auch für den Business-to-Business-Commerce werden Personalisierung und individueller Kundenservice immer wichtiger. Doch wie genau können B2B-Shop-Betreiber ihren Kunden ein personalisiertes Einkaufs-Erlebnis ermöglichen? Welche Funktionalitäten sind dafür unverzichtbar? Wie die Personalisierung eines B2B-Shops gelingen und letztendlich auch der Lead-Generierung dienen kann, ist in dem Fachbericht in fünf Tipps zusammengefasst.

Bildmaterial

Im Business-to-Business-Commerce werden Personalisierung und individueller Kundenservice immer wichtiger.
André Lähr ist Expert Consultant bei der diva-e Netpioneer GmbH.

Den kompletten Bericht und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Unternehmensinformation

Kurzportrait

Die diva-e Digital Value Excellence GmbH, mit Hauptsitz in Berlin (www.diva-e.com), bietet Unternehmen das komplette Lösungsportfolio für den Aufbau ihres digitalen Ecosystems. Als professioneller Partner mit langjähriger Erfahrung begleitet sie Kunden bei der Planung, Umsetzung und Optimierung von Projekten entlang der digitalen Wertschöpfungskette. Dies umfasst unter anderem die Bereiche digitale Strategieberatung und datengestützte Evaluierung rund um digitale Transformations- und Geschäftsprozesse, Markenentwicklung & Design, Aufbau und Anpassungen von E-Commerce-Plattformen, PIM und Content Management, User-Experience-Optimierung, Performance Marketing, Content Marketing & SEO, Entwicklung und Design von CMS, Webseiten, Web- & Mobile-Apps, sowie Hosting- und Application-Management-Services.

Mit über 50 Millionen Euro Umsatz und über 500 Mitarbeitern an 10 Standorten in ganz Deutschland (Berlin, Bielefeld, Bochum, Frankfurt, Hamburg, Jena, Karlsruhe, Leipzig, München, Stuttgart) sowie mit einem Partnerbüro in Cincinnati/USA gehört diva-e zu den größten Digital-Dienstleistern am Markt. Unternehmen profitieren von erstklassigen Technologie-Partnerschaften, unter anderem mit Adobe, SAP Hybris Software, e-Spirit, Hippo, OpenText, dotCMS, AX Semantics und Intershop. Zahlreiche Top-100-Unternehmen vertrauen bereits auf die Expertise, Lösungen und Services von diva-e. Dazu gehören B2B- und B2C-Player unterschiedlichster Branchen, darunter: 1&1, AMD, Bauerfeind, Bayer, Beiersdorf, Carl Zeiss, dm-drogerie markt, Ebay, Edeka, EnBW, E.ON, FC Bayern München, Hekatron, Hypo Vereinsbank, Intersport, Klöckner, Osram, Postbank, Schott, Sky Deutschland, Unilever und Zalando.

Bildmaterial
CEO der diva-e Digital Value Excellence GmbH Axel Jahn
Unternehmenskontakt

 

Christian Paavo Spieker
diva-e Digital Value Excellence GmbH
Telefon: +49 89 4196980
E-Mail: christian.spieker@diva-e.com

Agenturkontakt

Katja Dreißig
Möller Horcher Public Relations
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach
Telefon: 069/809096-49
Mobil: 0172/5159339