• Facebook
  • Twitter
  • Facebook
  • Facebook
  • Facebook

diva-e Digital Value Enterprise GmbH

Pressemeldung

Pressemeldung

-

16.11.2017

Erfolgreiche Frankfurter Datacenter-Betreiber Accelerated IT Services und First Colo fusionieren Inhalte anzeigen

Die beiden Frankfurter Datacenter-Betreiber Accelerated IT Services und First Colo fusionieren die Unternehmen und treten zukünftig gemeinsam am Markt auf. Initiiert wurde die Transaktion von der diva-e Digital Value Enterprise GmbH, die bereits 2015 die First Colo GmbH erfolgreich integriert hatte. Die diva-e bietet mit über 500 Mitarbeitern innovative Leistungen von der digitalen Strategieberatung über Implementierung und Performance Marketing bis zum Betrieb von Plattformen und zählt mit knapp 55 Millionen EUR Umsatz zu der Top 10 der deutschen Digitalindustrie. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • Die beiden Frankfurter Datacenter-Betreiber Accelerated IT Services und First Colo fusionieren.
  • Initiator der Transaktion ist die diva-e Digital Value Enterprise GmbH, welche bereits 2015 die First Colo GmbH erfolgreich integriert hatte.
  • Durch die Fusion versprechen sich die beteiligten Unternehmen unzählige Synergien, Kunden zukünftig noch besser bedienen zu können sowie eine substanzielle Verbesserung der eigenen Leistungen.
  • Die fusionierte Einheit bietet auf über 2.000 m² Rechenzentrumsfläche Platz für mehr als 25.000 Server.

 

 

Bildmaterial

Jerome Evans, Geschäftsführer der First Colo GmbH, erhofft sich durch die Zusammenarbeit eine Verbesserung der Leistungen.
Die fusionierte Einheit bietet auf über 2.000 m² Rechenzentrumsfläche Platz für mehr als 25.000 Server.
Pressemeldung

Pressemeldung

-

22.08.2017

Fahrplan für die individuelle Digitalisierungsstrategie im Vertrieb Inhalte anzeigen

Disruption durch Technologie wird innerhalb der nächsten Jahre vier von zehn Unternehmen verdrängen. Das ist keine düstere Zukunftsvision, sondern bittere Realität. Immer mehr Unternehmen, ganz gleich ob im B2C oder B2B, sehen sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung konfrontiert. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie sie die unzähligen Möglichkeiten, die digitale Technologien eröffnen, gewinnbringend nutzen können. Denn eins steht fest: Abwarten, Verharren oder Ignorieren sind keine Optionen, wenn man konkurrenzfähig sein möchte. Ziel sollte es sein, einen digitalen Footprint zu hinterlassen, der für Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und die Begeisterung der eigenen Mitarbeiter und Anwender notwendig ist. [...]

Komplette Meldung als Download

Innerhalb der nächsten Jahre werden vier von zehn Unternehmen durch disruptive Technologie verdrängt. Immer mehr Unternehmen sehen sich der Frage konfrontiert, wie sie die unzähligen Möglichkeiten, die digitale Technologien eröffnen, gewinnbringend nutzen und damit konkurrenzfähig bleiben können.

Da es keine „One-Fits-All-Lösung“ gibt, muss jedes Unternehmen seinen individuellen Fahrplan ausarbeiten. Dafür ist im ersten Schritt eine Standortbestimmung erforderlich. Welche Fragen sich Unternehmen stellen sollten, um ihren digitalen Reifegrad zu dokumentieren, zeigt diva-e:

1. Besitze ich das notwendige Know-how, um auf Kunden flexibel zu reagieren?
2. Habe ich die notwendigen Prozesse implementiert?
3. Eignen sich meine Technologien für meine Digitalisierungsstrategie?
4. Kann ich meine Inhalte über alle Kanäle streuen?

Konkrete Hilfestellung für die Digitalisierung gibt diva-e im neuen Blueprint Vol. 5 „Digitale Transformation - Inspiration für erfolgreiches E-Business“.

 

 

Bildmaterial

Unternehmen können Ihren digitalen Reifegrad mithilfe des Digital Maturity Models (DM³) bestimmen.
Unternehmen sollten Ihre Personas bestimmen, um eine erfolgreiche Customer Journey gestalten zu können.

Zusatzmaterial

Es ist sinnvoll, Gewinnchancen und Verlustgefahr sowie Maßnahmen, die auf Organisationsentwicklung oder Prozesse abzielen, zu bewerten.

Printauflösung

Pressemeldung

Pressemeldung

-

01.06.2017

Digitale Assistenten im Test: Wer ist der Schlauste im Lande? Inhalte anzeigen

Wie erfolgreich können uns die neuen digitalen Assistenten heute bei unterschiedlichsten Anfragen aller Art behilflich sein? Um das herauszufinden, haben der Digital-Dienstleister diva-e Digital Value Enterprise GmbH (www.diva-e.com) und die Hochschule Aalen, Bereich Technik und Wirtschaft, die in Deutschland erhältlichen Assistenten im Rahmen einer gemeinsamen Studie getestet. Zwei Wochen lang wurden Amazons Alexa, Apples Siri, Googles Now und Microsofts Cortana mit Anfragen von unterschiedlichster Komplexität in fünf verschiedenen Kategorien konfrontiert. Das Ergebnis: Es kommt darauf an. Je nach Anfrage haben die digitalen Assistenten unterschiedliche Stärken und Schwächen. Im Durchschnitt aller Bewertungen erzielte Alexa jedoch die besten Ergebnisse. Weitere Informationen und Erkenntnisse rund um die Studie hat diva-e in einem Whitepaper zusammengefasst. Das kostenfreie Whitepaper „Siri, Google Now, Cortana, Alexa – wer ist die Schlauste im Lande“ kann per E-Mail angefordert werden. Bei Interesse bitte Nachricht an frank.andersen@diva-e.com. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • Die diva-e Digital Value Enterprise GmbH (www.diva-e.com) und die Hochschule Aalen haben die in Deutschland erhältlichen digitalen Assistenten im Rahmen einer gemeinsamen Studie getestet.
  • Amazons Alexa, Apples Siri, Googles Now und Microsofts Cortana wurden für die Studie mit Anfragen von unterschiedlichster Komplexität in fünf verschiedenen Kategorien konfrontiert.
  • Das Ergebnis: Je nach Anfrage haben die digitalen Assistenten unterschiedliche Stärken und Schwächen. Im Durchschnitt aller Bewertungen erzielte Alexa die besten Ergebnisse.
  • Weitere Informationen und Erkenntnisse rund um die Studie hat diva-e in einem Whitepaper zusammengefasst.

Bildmaterial

Die höchste Durchschnittspunktzahl in allen Anfragekategorien erzielt Alexa (Amazon), gefolgt von Now (Google) und Siri (Apple), die fast gleichauf liegen. Schlusslicht ist Cortana (Microsoft), trotz überzeugender Ergebnisse in der Kategorie "untypische
Hintergrund

Hintergrund

-

09.03.2017

„Customize it!“ – individuelle Produktkonfiguration im B2B-Shop Inhalte anzeigen

Seit einigen Jahren geht mit der fortschreitenden Digitalisierung auch eine zunehmende Personalisierung und Individualisierung einher. Produzierende Unternehmen, die auch zukünftig erfolgreich am Markt agieren wollen, müssen sich dementsprechend aufstellen: Zum einen gilt es, das eigene Angebot digital zur Verfügung zu stellen – und zwar so, dass B2B-Kunden ihre gewünschte Produktvariante individuell konfigurieren können. Zum anderen müssen Vertrieb und Produktion effizient miteinander verzahnt werden.

Der Fachbericht zeigt, welche Schritte notwendig sind, um die entsprechenden Geschäftsmodelle entwickeln und umsetzen zu können, welche Erfolgsfaktoren hierbei eine tragende Rolle spielen – und präsentiert darüber hinaus zwei konkrete Beispiele aus der Praxis.

Bildmaterial

B2B-Kunden können heute komplexe Produktvarianten selbst konfigurieren - Tools wie SAP CPQ machen es möglich.
Produzierende Unternehmen müssen ihre Geschäftsprozesse und -modelle digitalisieren, um sich gut für die Zukunft aufzustellen.

Den kompletten Kommentar und weiteres Bildmaterial können Sie gerne anfordern unter katja.dreissig@moeller-horcher.de.

Pressemeldung

Pressemeldung

-

06.02.2017

Neue Online-Plattform: diva-e punktet beim FC Bayern München mit individuellem CMS und guter UX Inhalte anzeigen

Mit dem Launch ihrer neuen Online-Plattform fcbayern.com hat die FC Bayern München AG neue Maßstäbe hinsichtlich User Experience und Benutzerfreundlichkeit gesetzt. Mit der Konzeption, Gestaltung und Realisierung der Plattform hatte der Rekordmeister aus München die diva-e Digital Value Enterprise GmbH (www.diva-e.com) Mitte 2015 beauftragt. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • Die diva-e Digital Value Enterprise GmbH hat die neue Online-Plattform der FC Bayern München AG auf Basis einer konsequenten "Mobile First“-Strategie konzipiert, gestaltet und umgesetzt.
  • Seit dem  Launch überzeugt die Plattform mit Stabilität und hoher Performanz.
  • Im Rahmen der zukünftigen Zusammenarbeit werden der FC Bayern München und diva-e die Kontextualisierung und Personalisierung von digitalen Services weiter vorantreiben.

Bildmaterial

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern AG, und Axel Jahn, CEO der diva-e Digital Value Enterprise GmbH, freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.
Pressemeldung

Pressemeldung

-

19.01.2017

Andreas Wander stößt als Geschäftsführer zu diva-e Textprovider Inhalte anzeigen

Andreas Wander (45) übernimmt die Leitung des diva-e-Standorts Bochum (www.textprovider.de). Er tritt damit bei der Content-Marketing-Agentur Textprovider ab sofort an die Seite von Geschäftsführerin Andrea Frohleiks. Wander verantwortet in der Geschäftsleitung jetzt das Marketing von diva-e Textprovider, die vertriebliche Neu- und Bestandskundenbetreuung und die Weiterentwicklung der Produkt- und Servicestruktur. Wander kommt von Textbroker zur diva-e Textprovider GmbH. Bei Textbroker arbeitete er zunächst als Vertriebsleiter und war ab 2012 als Head of Business Development (D/A/CH) mitverantwortlich für die Bereiche Produkte und Services, Vertrieb und Expertentum. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • Andreas Wander (45) wird Geschäftsführer bei der diva-e Textprovider GmbH in Bochum.
  • Er tritt damit ab sofort an die Seite von Geschäftsführerin Andrea Frohleiks.
  • In der Geschäftsleitung verantwortet Wander das Marketing, die vertriebliche Betreuung und die Weiterentwicklung der Produkt- und Service-Struktur.
  • Vor seinem Wechsel zu Textprovider war Wander bei Textbroker Head of Business Development (D/A/CH).

Bildmaterial

Andreas Wander wechselt von Textbroker als Geschäftsführer zu diva-e Textprovider.
Pressemeldung

Pressemeldung

-

17.10.2016

diva-e realisiert Lösung für digitales Brandschutzmanagement bei Hekatron Inhalte anzeigen

Die diva-e Digital Value Enterprise GmbH, E-Business-Dienstleister für die digitale Wertschöpfungskette (www.diva-e.com), hat für den Brandschutz-Spezialisten Hekatron ein neues Webportal zur digitalen Verwaltung von Rauchwarnmeldern entwickelt (www.genius-web.de). Mess- und Facility-Management-Dienstleister sowie Brandschutz- und Wartungsbeauftrage von Hotels, Wohn- und Geschäftsimmobilien können jetzt komfortabel über das cloudbasierte Webportal auf Kunden-, Liegenschafts- und Wartungsdaten zugreifen und diese unkompliziert bearbeiten und verwalten. [...]

Komplette Meldung als Download

Bullet Points

  • Die diva-e Digital Value Enterprise GmbH hat für den Brandschutz-Spezialisten Hekatron ein neues Webportal zur digitalen Verwaltung von Rauchwarnmeldern entwickelt (www.genius-web.de).
  • Facility-Management-Dienstleister, Brandschutz- und Wartungsbeauftrage von Hotels, Wohn- und Geschäftsimmobilien können jetzt komfortabel über das cloudbasierte Webportal auf Kunden-, Liegenschafts- und Wartungsdaten zugreifen und diese unkompliziert verwalten.
  • Damit zukünftig nicht nur Profi-Anwender von einem digitalen Brandschutzmanagement profitieren, hat Hekatron diva-e mit der Entwicklung einer App für private Anwender und Einrichtungen beauftragt.

Bildmaterial

Dienstleister können im neuen Portal Genius Web den Wartungsstatus sämtlicher Rauchwarnmelder auf einen Blick erfassen.
Daten zu Kunden und Liegenschaften lassen sich im neuen Portal Genius Web übersichtlich verwalten.

Unternehmensinformation

Kurzportrait

Die diva-e Digital Value Enterprise GmbH, mit Hauptsitz in Berlin (www.diva-e.com), bietet Unternehmen das komplette Lösungsportfolio für den Aufbau ihres digitalen Ecosystems. Als professioneller Partner mit langjähriger Erfahrung begleitet sie Kunden bei der Planung, Umsetzung und Optimierung von Projekten entlang der digitalen Wertschöpfungskette. Dies umfasst unter anderem die Bereiche digitale Strategieberatung und datengestützte Evaluierung rund um digitale Transformations- und Geschäftsprozesse, Markenentwicklung & Design, Aufbau und Anpassungen von E-Commerce-Plattformen, PIM und Content Management, User-Experience-Optimierung, Performance Marketing, Content Marketing & SEO, Entwicklung und Design von CMS, Webseiten, Web- & Mobile-Apps, sowie Hosting- und Application-Management-Services.

Mit über 50 Millionen Euro Umsatz und über 500 Mitarbeitern an 10 Standorten in ganz Deutschland (Berlin, Bielefeld, Bochum, Frankfurt, Hamburg, Jena, Karlsruhe, Leipzig, München, Stuttgart) sowie mit einem Partnerbüro in Cincinnati/USA gehört diva-e zu den größten Digital-Dienstleistern am Markt. Unternehmen profitieren von erstklassigen Technologie-Partnerschaften, unter anderem mit Adobe, SAP Hybris Software, e-Spirit, Hippo, OpenText, dotCMS, AX Semantics und Intershop. Zahlreiche Top-100-Unternehmen vertrauen bereits auf die Expertise, Lösungen und Services von diva-e. Dazu gehören B2B- und B2C-Player unterschiedlichster Branchen, darunter: 1&1, AMD, Bauerfeind, Bayer, Beiersdorf, Carl Zeiss, dm-drogerie markt, Ebay, Edeka, EnBW, E.ON, FC Bayern München, Hekatron, Hypo Vereinsbank, Intersport, Klöckner, Osram, Postbank, Schott, Sky Deutschland, Unilever und Zalando.

Bildmaterial
CEO der diva-e Digital Value Enterprise GmbH Axel Jahn
Unternehmenskontakt

Sirko Schneppe
diva-e Digital Value Enterprise GmbH
Telefon: +49 3641 3678-110
E-Mail: sirko.schneppe@diva-e.com

Agenturkontakt

Katja Dreißig
Möller Horcher Public Relations
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach
Telefon: 069/809096-49
Mobil: 0172/5159339